Kind am Babybauch
Geburtshaus Holzheim - wunderbar gebor(g)en

Wann habe ich Anspruch auf Haushaltshilfe?

Die Versicherte erhält Haushaltshilfe, soweit ihr wegen Schwangerschaft oder Entbindung die Weiterführung des Haushalts nicht möglich ist und eine andere im Haushalt lebende Person den Haushalt nicht weiterführen kann. (§199 RVO)

Kann die Krankenkasse keine Haushaltshilfe stellen oder besteht Grund davon abzusehen, sind den Versicherten die Kosten für die selbst beschaffte Haushaltshilfe in angemessener Höhe zu erstatten.

Für Verwandte und Verschwägerte bis zum 2. Grad werden keine Kosten erstattet. Die Krankenkasse kann jedoch die erforderlichen Fahrkosten und den Verdienstausfall erstatten, wenn die Erstattung in einem angemessenen Verhältnis zu den sonst für eine Ersatzkraft entstehenden steht. (§ 38 Abs. 4 SGB V)

Die Versicherte hat einen Anspruch auf Haushaltshilfe, so lange ihre Beschwerden in der Schwangerschaft anhalten bzw. auf die zurückliegende Geburt zurückzuführen sind. Dazu hat sich eine Hebamme oder ein Arzt regelmäßig, mindestens wöchentlich davon zu überzeugen, ob die Notwendigkeit für die Inanspruchnahme einer Haushaltshilfe noch vorliegt.

Hebammen sind dazu berechtigt, Bescheinigungen über eine Haushaltshilfe auszustellen. Eine andere zeitliche Beschränkung als in §199 RVO ist unzulässig.

zurück zur Übersicht